Gemeinsam für den Atomausstieg – jetzt online unterzeichnen!

Liebe Unterstützer_innen,
ihr lest soeben den zweiten Newsletter des Bündnisses „Sofort Abschalten!“

Online mitzeichnen…

Ihr könnt ab jetzt online für die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke unterzeichnen! Andreas Kempers Petition „Sofortiger Ausstieg aus der Atomenergie” wurde am Dienstagmorgen auf der Website des Petitionsausschusses freigeschaltet: http://j.mp/mitzeichnen .

Andreas wohnt in Münster und ist als Soziologe tätig. Er promoviert zum Thema Klassendiskriminierung und interessiert sich insbesondere für soziale Ungleichheiten im Angesicht von Katastrophen. Um möglichst effektiv für unser gemeinsames Ziel – die sofortige und endgültige Stilllegung aller Atomkraftwerke – arbeiten zu können, ist er jetzt mit uns in der Kampagne „Sofort Abschalten!“ aktiv.

Die Freischaltung von Andreas’ Petition bedeutet aber zugleich, dass die von uns geschriebene Petition als solche nicht einzeln online mitzeichenbar ist. Der Petitionsausschuss legt regelmäßig Petitionen mit ähnlichen Anliegen als „sachgleich“ zusammen – dabei fallen zwar einzelne Punkte unter den Tisch, aber das ist denen egal. Der Petition von Andreas werden neben unserer noch rund 50 andere Petitionen zugeordnet.

Auch wenn in dem nun online angezeigten Petitionstext einige uns wichtige Aspekte fehlen, könnt ihr euch sicher sein, dass diese Punkte nicht unter den Tisch fallen werden! Andreas ist ebenso an einer staatenübergreifenden und sozial wie ökologisch nachhaltigen Entwicklung interessiert. Wir werden versuchen, zu diesen Themen jenseits des Petitionstextes Stellung zu nehmen, zum Beispiel in Beiträgen auf unserer Website.

Lasst Euch davon in jedem Fall nicht verunsichern: bisher getätigte Unterschriften auf den Unterschriftenzetteln sind keineswegs vergebens, da alle für die ursprüngliche Petition abgegebenen Unterschriften mit in einen Topf geworden werden. Das heißt auch, dass die bisherigen Unterschriftenlisten nach unserem Informationsstand einfach weitergenutzt werden können. Das heißt aber auch, dass Ihr für die neue Petition nicht noch ein weiteres Mal unterschreiben könnt und auch nicht braucht.

…und auf der Straße Unterschriften sammeln

Die Mahnwachen am Montag waren der Startpunkt unserer Offline-Unterschriftenkampagne!
Wir haben bislang erst aus 9 Städten Rückmeldungen, und allein da schon fast 1000 Unterschriften zusammen. Das Bild war fast überall das Gleiche: Man konnte den Leuten gar nicht so schnell Stift und Klemmbrett reichen wie sie unterschreiben wollten.

Die sofortige Abschaltung aller deutschen Atomkraftwerke ist längst kein Thema einer besonders interessierten Minderheit mehr, sondern bewegt die Menschen überall. Darum wollen wir für die Großdemos am Samstag den 26. März und für die nächsten Mahnwachen noch besser vorbereitet sein. Je mehr von euch mithelfen, desto schneller haben wir die benötigten 50.000 Unterschriften zusammen. Also schnappt euch ausgedruckte Unterschriftenlisten, Klemmbretter und ausreichend Stifte und legt los!